Home
Martin Fischer-Dieskau

Rezensionen


Biography

MFDMARTIN FISCHER-DIESKAU begann seine Laufbahn 19jährig mit der Einstudierung von Haydns Oper „Il mondo della luna“ im Schloss Charlottenburg seiner Heimatstadt Berlin, wo er im Anschluss seine Studien an der Universität der Künste als Dirigent und an der Freien Universität in den Fächern Italienische Literatur und Musikwissenschaft mit Promotion zum Dr. phil. abschloss. 1976 und 1977 war er Preisträger des Deutschen Musikrats, was zu ersten Verpflichtungen innerhalb der deutschen Orchesterlandschaft führte und den Kontakt zu Seiji Ozawa ermöglichte, der ihn erstmalig 1978 als Träger des Leonard-Bernstein-Fellowships nach Tanglewood einlud. 1978 engagierte ihn Antal Doráti als Assistant Conductor an das Detroit Symphony Orchestra und riet ihm, die hier gesammelten Erfahrungen noch einmal „in alter Manier“ als Korrepetitor und Kapellmeister an deutschen Bühnen zu intensivieren (1980-89 Augsburg, Aachen und Hagen). Nach einer Anstellung als Erster Dirigent in Bern (1990-94), wo er das italienische Fach und die Oper des 20. Jahrhunderts betreute, kam es zu Operneinstudierungen an der English Opera North, dem Staatstheater Stuttgart, dem Teatro San Carlo in Neapel und 1998 am Teatro Regio di Torino. Daneben war er Gast des Granada- und Helsinki-Festivals und der Berliner Festwochen.

Martin Fischer-Dieskau stand seit 1983 am Pult des London- und Royal Philharmonic Orchestra, des NHK Orchesters Tokio und der Berliner Philharmoniker sowie einer großen Anzahl weiterer europäischer, amerikanischer und japanischer Orchester. Die Gesamtzahl weltweiter Begegnungen beläuft sich inzwischen auf knapp unter 100 Orchester.
Martin Fischer-Dieskaus besonderes Interesse gilt der Erweiterung des Standard-Repertoires (Aufnahmen für BIS, Marco Polo und IPPNW concerts), er moderierte die „Musikstreifzüge“ im ARD- Fernsehen, war Leiter des Jugendfestspieltreffens in Bayreuth, von 1994 bis 2004 Inhaber einer ordentlichen Professur im Fach Dirigieren an der Bremer Hochschule für Künste und folgt Einladungen zu Vorlesungen im musikwissenschaftlichen Rahmen.

biografie   MARTIN FISCHER-DIESKAU

Als Chefdirigent des kanadischen KW Symphony Orchestra (2001-2004) setzte sich Martin Fischer-Dieskau erfolgreich für neue Programmstrukturen, neue Aufführungsorte und die Integration neuer Publikumsschichten ein. Mit diesem Ensemble inaugurierte er auch das German-Canadian Festival in Toronto. 2005 half Martin Fischer-Dieskau, das neu gegründete Orchester von Boca Raton, Florida, aus der Taufe zu heben und begeisterte in den Folgesaisons großdimensionierte Besucherzahlen mit speziellen „Open-Air-Spectacles“. Nachdem Martin Fischer-Dieskau im selben Jahr mit dem renommierten Taipei Symphony Orchestra Bekanntschaft gemacht hatte, wählten ihn die Musiker dieses Klangkörpers 2007 traditionsgemäß für 2 Spielzeiten zu ihrem Chefdirigenten. Sieben sorgfältig durchdachte Programme mit Musik aus 4 Jahrhunderten bishin zur Taiwanesischen Avantgarde, gefolgt von volkszenischen Opernproduktionen am National Theater und einem internationalen Puccini-Kongress im Jahre 2008 werden zum Höhepunkt des taiwanesischen Musiklebens.

In den vergangenen Spielzeiten leitete Martin Fischer-Dieskau ausgedehnte Tournéen mit der Holland Symfonia und dem Noord Nederlands Orkest (NNO). 2013 war er Gast bei den Bukarester Philharmonikern mit Poulenc, Bartók und Prokofjew und leitete eine Neu-Einstudierung „Zauberflöte“ in Palma de Mallorca. Im Oktober debütiert er beim Brucknerorchester Linz, und im November folgen 4 Konzertprogramme Wagner/Verdi mit dem „Deutschen Radio Orchester“ in Shanghai.


2015/16 bringt Martin Fischer-Dieskau weitere Orchesterbegegnungen in Rumänien und China. Er leitet eine Deutschlandtournee mit dem DRKO und dirigiert ein Glasunow/Tschaikowsky-Programm mit den Brandenburgerr Symphonikern im Nikolaisaal Potsdam. Im März 2016 leistet er mit der Aufführung der dritten c-moll Symphonie des Brahms-Freundes Friedrich Gernsheim bei der Raanana Symfonette einen Beitrag zum 50 jährigen Bestehen deutsch-israelischer Diplomatie.

Video

Tschaikowski: Symphony No. 1 "Winter Dreams"
viewed from a hidden perspective

Recordings
Press
Past Events
MARTIN FISCHER-DIESKAU










June 30, July 1 Sinfonica de Tenerife

Martin Fischer-Dieskau, director



Nacido en Berlín, en el seno de una familia con aclamada tradición musical, comenzó a temprana edad su inquietud por la dirección orquestal y, por consiguiente, orientó su formación académica hacia la dirección y como violinista, violista y pianista, siendo doctor en musicología.

A su vez, completó su formación asistiendo a clases magistrales de Seiji Ozawa o Leonard Bernstein, entre otros grandes maestros.

Continuó como Kapellmeister en varios teatros de ópera en su país natal. Ha ocupado cuatro puestos como director principal en tres continentes diferentes, junto con un número creciente de aparaciones en calidad de invitado en óperas y conciertos, más de cien, en todo el mundo; entre las que destacan el Gran Teatre del Liceu de Barcelona, el Festival de Oviedo, el Teatre Principal de Palma y orquestas como la Orchestra de València y Orquesta Ciudad de Granada.

A esto hay que anadir su faceta como presentador de series de televisión y autor de libros para la editorial SCHOTT Musik. Para el concierto de hoy, se presenta como mero elemento musical, si bien silencioso, del fulminante conjunto de viento de la Orquesta Sinfónica de Tenerife.



PROGRAMA


CHARLES GOUNOD (1818-1893)
Petite symphonie, op. 216
Adagio-Allegretto
Andante (quasi adagio)
Scherzo: Allegro moderato
Finale: Allegretto

ÍGOR STRAVINSKY (1882-1971)
Octeto para instrumentos de viento
Sinfonía: Lento-Allegro moderato
Tema con variazioni: Andantino
Finale: Tempo giusto

JEAN FRANCAIX (1912-1997)
Les malheurs de Sophie, siete danzas
Le jeu de la poupée: Vivo assai
Funérailles de la poupée: Allegretto
La présentation des petits amis: Allegretto
Variation de Paul: Allegretto
Pas de deux entre Sophie et Paul: Andantino
Le gouter: Vivo
Danse des filets à papillons: Vivo


MARTIN FISCHER-DIESKAU

www.sinfonicadetenerife.es



Chinese Biography
Japanese Biography
Representation

MIGUEL LERIN ARTIST MANAGEMENT

Miguel Lerín, director
La Rambla, 54. 2º 1ª E
08002 Barcelona.
Tel: +34 933017548
E-mail: lamilicia@telefonica.net

USA/CANADA:

M. Patricia Handy
Personal Representative

59 East 54th Street, Suite 83
New York, NY 10022
T: +212 799 2111
E-mail: mph@schmidtart.com

for particular cases:
Hilbert Artists Management

Maximilianstr. 22
80539 München
T: + 49 (0) 89 290 747 - 0
P: + 49 (0) 89 290 747 - 90
E-mail: agentur@hilbert.de

Impulse Art Management

Martijn Jacobus
Oudezijds Voorburgwal 74
1012 GE AMSTERDAM
The Netherlands
Tel: +31 (0)20 626 6944
Fax: +31 (0)20 622 7118
E-mail: martijn@impulseartmanagement.nl
Website: www.impulseartmanagement.nl



Publications

Verdi und Wagner

Kulturen der Oper
Arnold Jacobshagen
Website

Besprechung in: "Das Orchester"

DIRIGIEREN IM 19. JAHRHUNDERT - Der italienische Sonderweg

OPERNWELT

SCHOTT, Mainz 2016
(SCHOTT music)

NMZ-Besprechung

SWR-Besprechung

DAS ORCHESTER

BÖRSENBLATT des deutschen Buchhandels